Schwangerschaft: Nicht eigenmächtig auf Antibiotika verzichten

Da eine entsprechende Infektion in der  Schwangerschaft das Risiko einer Fehl- oder Frühgeburt erhöhen kann, sollte die Einnahme eines verordneten Antibiotika nicht eigenmächtig, z. B. aus der Sorge, dass das Baby durch das Antibiotika Schaden nehmen könnte, abgebrochen werden.

Die Einnahme von Antibiotika in der Schwangerschaft ist jedoch auch nicht generell unbedenklich. Abhängig von den Wirkstoffen und der Schwangerschaftswoche bzw. auch in der Stillzeit, kann es zu einem schädlichen Effekt für das Kind und die Mutter führen. Dieses Wissen wird jedoch mit in die Beurteilung der Situation und der Therapieempfehlung einbezogen.

Mehr dazu erfahren Sie unter dem hier angegeben Link.