Wie Sie sich auf den Untersuchungstermin vorbereiten sollten:

Bei der Terminvergabe wird von uns der optimale Zeitpunkt für die Durchführung der einzelnen Untersuchungen berechnet.

Einige Tage vor einer Chorionzottenbiopsie sollte ein Gesprächs- und Ultraschalltermin vereinbart werden. Sie sollten Sich mit einigen Fragen beschäftigen:

– Gibt es in den Familien der werdenden Eltern genetische Erkrankungen oder angeborene Fehlbildungen?

– Wie viel Informationen wollen Sie und wie viel Risiko sind Sie dafür bereit in Kauf zu nehmen?

– Welche Konsequenz kann zum Beispiel die Diagnose einer chromosomalen Veränderung für Sie bedeuten?

– Wollen Sie das Geschlecht des Kindes wissen?


Am Tag der Untersuchung den Bauch bitte nicht eincremen oder einölen.

Sie brauchen kein Handtuch mitbringen.

Kommen Sie wenn möglich 15-30 Minuten vor dem vereinbarten Termin mit dem Mutterpass in die Praxis, nicht jedoch vor 8.30 Uhr bzw. 14.30 Uhr. Sie müssten vor der Untersuchung einige Fragebögen ausfüllen und einen Aufklärungsbogen in Ruhe lesen.

Sein Sie nicht enttäuscht, wenn die Lage des Kindes es nicht ermöglicht, ein 3D-Bild zu erstellen.

Nach einem invasiven Eingriff (Chorionzottenbiopsie / Amniozentese) sollte Sie sich nach Hause bringen lassen und einplanen, dass Sie sich in den darauf folgenden drei bis vier Tagen körperlich schonen können.

Sie können sich nun unter durch Anklicken des „Downloads“ unten einen Fragebogen herunterladen, ausdrucken und bereits Zuhause ausfüllen. Bringen Sie bitte diesen Fragenbogen zu Ihrer Untersuchung mit in unsere Praxis und geben ihn bei der Anmeldung ab.

2011-03-03T11:00:00+00:00 Pränatale Diagnostik|